Coronakrise und Immobilienboom

Wirtschaftsexperten gehen fest davon aus, dass die Krise, die durch die weltweite Ausbreitung des Corona-Virus entstanden ist, die Preise für Immobilien sinken und die Mietpreise ansteigen lassen wird. Vor einem vollständigen Zusammenbruch des Marktes gehen die Experten allerdings zum aktuellen Zeitpunkt nicht aus.

Die Konsequenzen, welche die Ausgangsbeschränkungen und die Corona-Pandemie nach sich ziehen werden, dürften wohl auch auf dem Wohnungsmarkt innerhalb der nächsten zwei Monate stark zu spüren sein. Es ist wahrscheinlich, dass dieser vollständig zum Erliegen kommt. Aktuell finden nämlich kaum noch Wohnung- oder Immobilienbesichtigungen statt. Außerdem halten sich die Käufer mit weitreichenden Investitionen aktuell zurück, da sie um ihre Jobs fürchten und damit rechnen, dass ihr Einkommen in den nächsten Monaten stark schrumpfen könnte.

Ende des Immobilienbooms

Experten der Branche sprechen nun bereits davon, dass der Boom im Immobilienbereich, der nunmehr bereits seit zehn Jahren angehalten hat, nun in Deutschland ein Ende gefunden haben könnte – zumindest dann, wenn die aktuelle Krise noch mehrere Monate anhalte und das tägliche Leben der Menschen dadurch noch länger starken Einschränkungen unterlegen bleibt. Bei den Preisen für Immobilien wird ein leichter Rückgang oder eventuell auch nur eine Stagnation erwartet. Die Experten sind sich allerdings sicher, dass die Immobilienbranche sich den negativen Auswirkungen auf die gesamte Wirtschaft in keinem Fall entziehen kann.

Laut Berichten des Statistischen Bundesamtes haben stiegen die Preise für Häuser und Wohnung im vergangenen Jahr 2019 um über fünf Prozent an. Schon jetzt können bei den Suchen in den Suchmaschinen starke Rückgänge bei den Suchbegriffen „wohnen“ „mieten“ und „kaufen“ festgestellt werden. Einen Rückgang konnten zuletzt auch bereits die Baufinanzierung-Vermittler hinsichtlich der Anfragen von Kunden feststellen. Auch die Finanzmärkte liegen aktuell am Boden, weshalb viele Anleger nun viel Geld verloren haben. Dieses kann nun nicht mehr in den Kauf einer neuen Immobilie investiert werden. Dadurch wird der Druck auf die Preise der Immobilien noch weiter verschärft.

Den Traum von den eigenen vier Wänden trotzdem erfüllen

Viele Menschen haben wegen der aktuellen Lebenssituation mehr Zeit. Diese können Sie natürlich dafür nutzen, sich mit dem Thema des Kaufs einer Immobilie näher und in Ruhe zu beschäftigen. Die Zeit im Home-Office, die einfach nicht zu vergehen scheint, kann gut dafür genutzt werden, um die Entwicklung der Preise für Immobilien in Ihrer Region zu beobachten. Selbst, wenn sie einen negativen Schufaeintrag besitzen, brauchen Sie sich nicht davor scheuen, Informationen zum Thema der Finanzierung einer Immobilie einzuholen.

elbehyp ist ein Finanzmakler, der über mehr als 25 Jahre Erfahrung auf dem Immobilienmarkt hat. Wir zeigen Ihnen den Weg, wie es trotz negativer Schufa und ohne Eigenkapital möglich ist, sich den langersehnten Traum der eigenen Immobilie erfüllen zu können. Weitere Informationen zu dem Thema Immobilienfinanzierung finden Sie unter  https://elbehyp.de/immobilienfinanzierung/.

weitere News