Alle Bonitätsdaten/ Bonitätsauskünfte sind in der Regel als SCHUFA-Eintrag zu verstehen. In der SCHUFA werden alle Daten gesammelt und als positive oder negative Einträge unterschieden. Durch diese Einträge wird eine Bewertung der Kreditwürdigkeit oder Bonität vorgenommen.

Wann bekomme ich einen positiven oder negativen SCHUFA-Eintrag?

Positivmerkmale

  • pünktlich gezahlte Kredit-, Mobilfunk- oder Leasingverträge

  • zuverlässig abbezahlte und laufende Kredite

  • Ratenzahlungsgeschäfte, Kredite und Bürgschaften

  • Bankkonten und Kreditkarten

Negativmerkmale

  • ein durch eine Bank gekündigter Kredit

  • Zahlungsausfälle/ Zahlungsverzug/ Mahnverfahren/ gerichtlicher Titel/ Stand der Privatinsolvenz (z.B. Restschuldbefreiung erteiltà ab jetzt mind. noch 3 Jahre bis Finanzierung möglich)

  • ein vom Gläubiger beauftragter Gerichtsvollzieher versucht Vermögensauskunft beim Schuldner zu erlangen à gibt der Schuldner keine Auskunft erfolgt der Schufaeintrag. In diesem Fall eine Gerichtsvollziehermeldung: „Nichtabgabe der Vermögensauskunft“ oder „Verweigerung der Vermögensauskunft“

  • Eintragungen des Schuldnerverzeichnisses / des Amtsgerichts werden übernommen

Was dem negativen Eintrag in der Schufa in der Regel vorweggeht:

  • mindestens zwei schriftliche Mahnungen (mit einem Abstand von vier Wochen)
  • Zahlung trotz Mahnung nicht erfolgt

Warum ist ein Negativmerkmal in der Schufa schlecht?

Ein Negativmerkmal erschwert zum Beispiel ein Kredit aufzunehmen, eine Wohnung zu mieten oder einen Handyvertrag abzuschließen. Aber auch in derart schwierigen Fällen kann man mit Hilfe von elbehyp.de ein Haus finanzieren, Anschlussfinanzierungen realisieren und Kapitalbeschaffungen ohne Altersbegrenzungen ermöglichen. Wir lösen Ihre Negativmerkmale ab und sorgen dafür, dass Sie Ihre gewünschte Immobilienfinanzierung erhalten.

Nach Erledigung der negativen Salden (in der Schufa als Abwicklungskonto bezeichnet), werden die Einträge nach drei Jahren aus der SCHUFA-Auskunft gelöscht. Bis zu der Löschung sind sie noch als „erledigt“ aber negativ eingetragen. Die Löschung der Gerichtsvollziehermeldungen verlassen allerdings nicht automatisch die Schufa. Diese Löschung müssen Sie selbstständig beim zuständigen Amtsgericht beantragen.

weitere News